Angelrollen

Angelrollen Vergleichstest – Tipps von Anglern

Die Angelrolle ist ein Teil der Grundausrüstung von Anglern und ein elementarer Bestandteil zusammen mit Angelrute, Schnur und Köder. Diese Kombination ist entscheidend für Angelspaß und Erfolg beim Angeln. Deshalb geht er hier um Wissen über Angelrollen und alles was dabei wichtig ist.

Wer ausführliche Informationen zu „Angelrollen“ sucht ist auf unserer Angelseite also genau richtig. Wir stellen wichtige Fakten übersichtlich zusammen und erleichtern dir deine Kaufentscheidung.

Eigene Tests und die Bewertung von Kundenrezensionen im Internet fassen wir hier auf Echolote-24.de zusammen und geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Angelrollen.

Wissenswerte Fakten zu Angelrollen: Stationär oder Multi ?

  • Man unterscheidet zwischen Multirollen und Stationärrollen den beiden Hauptgruppen der Angelrollen, eine weitere Untergruppe sind Fliegenrollen
  • Für Anfänger und Einsteiger sind Stationärrollen zu empfehlen. Eine solche Angelrolle ist einfach in der Handhabung und eine echte Allroundrolle für jeden Angler. 80% aller Angelrollen die verkauft werden sind Stationärrollen und universell einsetzbar.
  • Multirollen sind für besonders das Fischen auf Großfische unverzichtbar. Meeresfische wie Blue Marlin und Schwertfisch sind nur mit Multirollen und extra starken Angelruten fangbar.
  • Auch Norwegenangler die in Mittelnorwegen und im Gebiet der Lofoten angeln, sind mit schwerem Gerät und Multirollen ausgestattet

Angelrollen – Stationärrollen/Multirollen im Vergleichs-Test

  1. Rolle 1 ist die Daiwa Ninja für Süßwasser Angeln ein absoluter Bestseller und universell einsetzbar
  2. Die Shimano Salzwasser Rolle 2 ist eine gute Angelrolle die robust und stabil für das Fischen vom Boot oder Stegen auf Fische mittlerer Größe. Ohne Probleme kann man mit dieser Rolle 20 Kilo Fische landen.
  3. Die Shimano Stradic ist für Süßwasser und eine echte Allroundrolle für Karpfenangeln, Barsch und Hechtangeln aber geht auch zum Spinnfischen wenn man es nicht ausschließlich betreibt.
  4. Die Penn Rival Multirolle ist für Skandinavien und Angler die lieber eine Multirolle zum Angeln suchen. Für Big Gam-Fishing ist diese Rolle aber eine Nummer zu klein.
  5. Eine gute und günstige Kombination für Norwegen ist das Angelset von Penn mit der je 2 Angelruten und passenden Multirollen daran.
  6. Mit einer geflochtenen Angelschnur wie Produkt 6 die VANWALK in 1000 Meter und einer Tragkraft von fast 20 Kilo kann man sich schon gerüstet für Großfische ansehen.

Wichtige Fragen – Ratgeber vor dem „Angelrollen“ Kauf

Angelrollen sind neben Angelruten das wichtigste Angelzubehör um überhaupt seine Angelausrüstung zusammen zu stellen. Wie oben beschrieben gibt es Multirollen und stationäre Angelrollen. Der Unterschied zwischen den beiden Gruppen ist die Grundfunktionsweise der Rollen.

Bei eine Multirolle sitzt die Schnurspule parallel zur Angelrute und das Rollengetriebe ist ein Zahnradgetriebe. Bei einer Stationärrolle dagegen sitzt die Angelrollenspule um 90 Grad gedreht zur Angelrute. Hier ist ein wichtiges Kaufkriterium auf Rechtshand und Linkshandmodelle zu achten! Ich würde auch nur den Kauf mit einer extra Schnurführung empfehlen weil die Ausführungen ohne oft Probleme beim sauberen Aufspulen der Angelschnur machen.

Außerdem überträgt ein Schneckenrad im inneren der Angelrolle die Bewegung der Kurbel auf die Spule für die Angelschnur. Auf den Beiden Rollenfotos hier wird es gut sichtbar, dass der Aufbau und die Funktion dieser beiden Angelrollentypen Grundverschieden sind.

stationäre Angelrolle  Multirolle Salzwasser / Süßwasser-Rollen
stationäre-Angelrolle Kauftipps
stationäre-Angelrolle Kauftipps
Multirolle Ratgeber Angelrollen
Multirolle Ratgeber Angelrollen
Vorteile – Nachteile: einfache Bedienung, universell nutzbar, auch für Anfänger und Einsteiger gut zum Angeln, für Big-Gamfishing nicht geeignet Vorteile – Nachteile: Stabile und robuste Rollen für große Fische und Tiefseeangeln, für Anfänger ungeeignet, eher Profirolle weil es etwas Übung bedarf

Salzwasser oder Süßwasser – die richtige Angelrolle auswählen!

Es ist wichtig ob man in Binnengewässern oder der See angeln möchte. Wer eine Angelrolle für das Angeln in Ostsee, Nordsee, Atlantik oder in anderen Meeren sucht der angelt zu 99% im Salzwasser. Da Salzwasser das Angelzubehör deutlich mehr beansprucht als Süßwasser, ist auch eine Salzwasserrolle aus anderem Material als eine Angelrolle für die Binnefischerei.

Niemals mit Angelrollen für Süßwasser im Salzwasser angeln – dafür ist das Innenleben und die Rolle nicht ausgelegt und korrodiert!

Darauf sollte man beim Kauf der Angelrolle unbedingt achten weil das Salzwasser die Spule und das Innenleben der Rollen aggressiver angreift als das normale Süßwasser. Beachte auch die Pflegetipps für Angelrollen hier in diesem Beitrag.

Weitere Typen von Angelrollen – Informationen zu Rollentypen

Weiter entwickelte Modelle sind Freilaufrollen, Kapselrollen und spezielle Angelrollen zum Spinnangeln und für die Fliegenfischerei. Da hier auch andere Angelschüre verwendet werden muss die Funktion und Bauweise dieser Angelrollen angepasst und auf diese besondere Angelei angepasst sein.

Bei den Freilaufrollen hat man das Bremssystem der Angelrollen weiter entwickelt und mit einem Freilauf ausgestattet. Das erklären auch der Name und es ist eine klassische Staionärrolle zum Angeln. Der Freilauf garantiert einen Ablauf der Schnur von der Angelspule ohne Widerstand für den Fisch. Heute haben alle neuen Angelrollen eine Freilauffunktion die wahlweise benutzt werden kann.

Die Kapselrollen funktionieren wie Stationärrollen und gehören auch dieser Gruppe mit der Besonderheit, dass die Spule in einer Kapsel sitzt.Damit ist die Angelschnur geschützt und Schmutz und Wasser sowie Wasserplanzen verschmutzen die Angelrolle nicht.

Pflegetipps für Angelrollen – das ist WICHTIG

  1. Angelrollen nach dem Gebrauch von der Angel abbauen
  2. Salzwasserrollen immer mit Süßwasser abspülen
  3. Vor der Angelsaison und nach der Angelsaison sollte man alle Rollen auseinander bauen und Spulen mit Schnüren kontrollieren
  4. Die beweglichen Angelrollenteile wie Kurbel, Bremse, Getriebe und unter der Spule muss gut gängig gehalten und gewartet werden
  5. Am besten ist Waffenöl für die Pflege der Angelrollen geeignet weil es nicht verharzt und für eine gute Schmierung der Rollen und aller Getriebeteile
  6. Für unterwegs kann man eine klein Sprühdose WD 40-Ölspray dabei haben, was gerade für Angelrollen die im Salzwasser gebraucht werden oft gut hilft wenn man nur eine kleine Pflege vor Ort benötigt

Fazit – Welche Angelrolle ist die Beste?

Es gibt viele gute und sehr gute Angelrollen die ich hier nicht alle aufzählen kann. Entscheidend für den Kauf sind die Kriterien

  • Wo willst du mit dieser Rolle angeln ( Süßwasser, Salzwasser)
  • Wie oft willst du mit dieser Angelrolle fischen ( regelmäßig im Verein, Urlaub)
  • Was willst du mit dieser Angelrolle angeln ( Hochseeangeln mittlere Fische, Binnenfischerei, Dorfteichangeln, Big-Game-Fishing)
  • Was willst du ausgeben ( Preise ab 50 Euro in allen Bereichen möglich, empfehlenswert bei Stationärrollen ab 75 Euro bei Multirollen ab 100 Euro)

Wenn du dir über diese Fragen im Klaren bist, dann ist die Entscheidung für deine Angelrolle recht einfach. Meine Empfehlung für das Angeln im Süßwasser ist ganz klar eine kleinere Stationärrolle wie das Daiwa Modell Ninja 4012A.

Willst du im Urlaub in Skandinavien mal das Angeln ausprobieren und vielleicht später mal an Ostsee oder Nordsee auf Dorsch und Plattfisch angeln, dann rate ich zu dieser Salzwasserrolle im Mittelpreis-Sektor. Ein Tipp hier ist die Shimano Spheros 5000.

Wer auf Großfische angeln will der sollte eine starke Angelrute und eine Multirolle kaufen um Verluste von Großfischen durch Abriss und Rutenbruch zu vermeiden. hier ist das Set mit den beiden Angelruten und Rollen von Penn ein gutes Angebot. Ich persönlich bin ein Fan von Staionärrollen und komm damit besser zurecht.

Eine sehr gute Allroundrolle für die Kombination an einer Qualitätsangelrute ist die Shimano Stradic für zum Beispiel Karpfenangeln.

Wer sich mit dem Thema Spinnangeln und damit für die Raubfischangellei interessiert, der sollte leichte Spinnruten und optimale Spinnrollen kombinieren. Dazu geflochtene Angelschnur und passende Köder in einer Angeltasche oder Angelboxen und es kann fast losgehen.

Tipp: Angelrollen zum Spinnangeln behandeln wir noch einmal extra und geben Empfehlungen was dabei besonders zu beachten ist. Wer überwiegend Spinnangeln will der sollte dafür eine extra leichte Rute mit einer kleineren ebenfalls leichten Rolle und dünner geflochtener Schnur einsetzen.