Über uns Angler

kein Anglerlatein – über uns

Seit meinem 5. Lebensjahr angle ich mit großer Leidenschaft und wenn ich an einem Gewässer vorbei fahre und habe keine Angel im Gepäck fehlt mir etwas :o)

Begonnen hat alles mit einer Haselnussrute an den Masurischen Seen als ich meine ersten Fische (Barsche & Rotaugen) vom Steg aus, an dieser improvisierten Angel (ein krummer Zweig eines Haselnussbaumes und etwas Angelschnur mit Pose, Haken und Blei dran) fing. Bis heute bin ich eifrig dabei und kann mir ein Leben ohne Angeln nicht vorstellen.

Jeder Angler der sein Hobby mit Leidenschaft wie wir betreibt, kommt früher oder später an den Punkt, dass er mehr will als „nur“ am kleinen Teich kleine Fische zu fangen.

Die Möglichkeiten sind heute unbegrenzt um in fremde, große Gewässer vorzudringen und diese erfolgreich zu befischen.

Wer will da nicht gerne mal auf der Ostsee oder Nordsee Angeln? Wer träumt nicht davon einen großen Steinbutt in Norwegens Fjorden zu landen?

Angeln ist eines der besten Hobbys die man haben kann und wer von dem Angelvirus einmal befallen ist, den lässt die Angelei nicht wieder los.

Ich hoffe wir werden noch in vielen Wassern fischen und natürlich wird die Technik und eingesetzte Methoden immer ausgefeilter. Allerdings bin ich kein Verfechter von einer gänzlich technisierten Angelei sodass es am Teich vor lauter elektronischer Bissanzeiger nur noch „Alarm schlägt“ und man um einen wichtigen Bestandteil beim Angeln nämlich die Ruhe gebracht wird.

Da kann man sicher geteilter Meinung sein, aber ich finde es sollte die Ursprünglichkeit beim Angeln nicht ganz verloren gehen. In Sachen Technik ist Angeln in großen Gewässern ohne Echolot dagegen fast unmöglich. Wir haben verschiedene Geräte bisher im Einsatz gehabt und es gibt schon ein paar gravierende Unterschiede die wir hier beleuchten möchten.

Außerdem haben wir Fisch Filiermesser getestet und einige Videos dazu gedreht. Der Test zeigt auch bei der Vielzahl unterschiedlicher Angebote im Filetiermesser Bereich, muss es nicht immer super teuer sein. Aber was auch im Test deutlich wurde, gutes „Werkzeug“ ist die halbe Miete und schützt vor Verletzungen.

Das Filetieren mit den verschiedenen Messern haben wir in einem Protokoll erfasst und entsprechender Kriterien ausgewertet. Es ist nicht immer ganz einfach, weil Äpfel mit Birnen vergleichen macht wenig Sinn. Die Testergebnisse und mehr Informationen zu den besten Filetiermessern findet ihr im Blog.

Ann & Jo

Mehr über die Hobby Angeljournalistin Ann:

Hobby: freie Angeljournalistin & Volleyball
Lieblingsfische: Pollack, Seelachs & Schellfisch
Lieblingsgewässer: Gegend Romsdal in Norwegen
Lieblingsfischmethode: mit leichtem Gerät – mit Spinnrute vom Land oder Boot
Email: echolot-24 ( a t ) web . de

Persönliche Angel ( Fang) Fragen:

  1. Seit wann angelst Du ?
    Ich angel seit meinem 5. Lebensjahr und habe meine ersten Fische in den Masurischen Seen gefangen…mit einer Haselnussrute und einfacher Schnur mit Pose:o). Das Angelgen habe ich von meinem Vati geerbt mit dem ich diese Leidenschaft teile und ich bin dankbar, dass wir viele gemeinsame Angelerlebnisse hatten.
  2. Was war dein Top Angelerlebnis ?
    Im Jahr 2001 bei einem Angelurlaub auf Fehmarn fing ich eine 14 Pfund Meeresforelle. Der Drill war einmalig, Adrenalin pur und die wichtigsten Menschen in meinem Leben waren dabei.
  3. Was magst du nicht beim Angeln?
    Wenn andere Angler ( die ich nicht so bezeichne!) ihren Müll liegen lassen und damit die Natur verschmutzen. Eigentlich sollte jeder seinen Beitrag leisten, damit die Gewässer rund herum sauber bleiben und man nicht auf einer Müllkippe sitzt. Ich appeliere an alle Angler – nehmt euren Müll mit !
  4. Wo machst Du am liebsten Angelurlaub?
    Norwegen ist mein Top Angelziel, die herrliche Natur, der Fischreichtum und die Freiheit sich zu bewegen ohne grosse Beschränkungen. Norwegen ist ein Land wo man entspannen und die Seele wieder auftanken kann.
  5. Was machst du ausser Angeln gern?
    Neben dem Angeln ist Volleyball spielen ganz weit vorne. Seit einigen Jahren betreibe ich gemischten Volkssport d.h. wir sind eine Mannschaft aus Frauen und Männern gemischt ( mindestens 2 Frauen) und spielen auch gelegentlich bei Turnieren im Rahmen des Volkssportes mit. Ein letzter Erfolg war der Gewinn beim weihnachtlichen Zipfelmützenturnier.
  6. Was wünscht Du Dir im Bezug auf den Angelsport?
    Ich finde Angeln ist für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Sport um Lebensfreude und auch soziale Kompetenzen im Leben zu lernen. Mir hat es sehr viel gegeben und ich wünsche mir, dass viele ähnliche tolle Erlebnisse wie ich haben ( besonders mit meinem Vater in der Jugend) und das sie dem Angeln mancher Stunde am PC den Vorzug geben. Es ist ein Hobby was ich nur Jedem empfehlen kann und vereint Natur zum entspannen und Action mit Adrenalin pur gleichermassen. Wer einmal mit dem Angelvirus infiziert ist (wie ich;o), den wird das Angeln ein Leben lang begleiten und bereichern.
  7. Petri Heil!
Über uns Angler: schlechtausreichendgutsehr gutEmpfehlung
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...